Dienstag, 17. Mai 2011

Now give it a break

Es ist schon längst überfällig. Die Schränke in unserer neuen alten Wohnung sind eingeräumt.


Die Pflanzen auf dem Balkon sind ersetzt.


Unser Kasbah legte die letzten Etappe der Reise auf dem See- und dem Luftweg zurück und erhielt sogleich Auslauf im Jura.




Auf dem Steueramt sind wir wieder angemeldet — und haben bereits die erste Rechnung erhalten —, die Zahnkontrolle ist durch und beruflich komme ich langsam wieder auf geordnete Bahnen :-)

Das Wetter hat es unterdessen gut mit uns gemeint, was die "Re-Integration" erleichterte und meinem Fitnessprogramm förderlich war.


Zeit also, den Coooo-eeee-Blog vorderhand stillzulegen. So vieles hätte es noch zu schreiben gegeben, mindestens 15 Einträge habe ich als Entwürfe — oder auch nur als Titel — angefangen: Bahbie; Camping Part 5, 6 und 7; Warum das Tram ruckelt; Der Hut des Crocodile Dundee; Die Sache mit der Ökologie, und viele andere. Aber es kommt mir fremd vor, in Bern zu sitzen und weiterhin über Australien zu schreiben. Ich denke sehr gerne an unsere Zeit in diesem wirklich faszinierenden Land zurück. Manchmal wünsche ich mir, dort zu sein statt in der Schweiz, wo man in der Migros angemacht wird, wenn man die verschiedenen Arten Spaghetti auf dem untersten Regaltablar studiert und dabei den Durchgang für einige Sekunden blockiert.

Wenn wir nächstesmal nach Australien gehen, werde ich den Blog vielleicht fortführen. Bis dahin danke ich allen Lesern für die Zeit, die Ihr dem Folgen meines Blogs gewidmet habt, und für die positiven Feedbacks, mit denen Ihr mich angespornt habt. Es hat Spass gemacht zu recherchieren, zu schreiben und zu fotografieren; so habe ich selbst eine Menge gelernt und Australien mit anderen Augen angeschaut.

Wer selbst eine Reise nach Austalien plant, soll vor allem bedenken, wie riesig Austalien ist. Um einmal ringsum zu fahren sind 12 Monate wohl die bessere Planung als nur 6. Für einen "Kurzaufenthalt" von 3 bis 4 Wochen wären Victoria oder South Australia geeignete Regionen ohne dass man auch noch nach Sydney, Alice oder Brisbane fliegt.

Thanks and Coooo-eeee!
--
oliver

Kommentare:

  1. Danke fuer die interessanten Artikel. Mit vielen Dingen konnte ich sympathisieren, andere waren interessante Denkanstoesse.
    Best wishes from down under.

    AntwortenLöschen
  2. lieber oli

    es war spannend, etwas mehr von und über australien dank deinen vielseitigen blogs zu erfahren!
    merci für dein engagement und die sauber recherchierten beiträge, die für mich einen stimmigen mix von inhaltlicher tiefe und bildlicher illustration hatten.

    ich wünsche dir eine erfreuliche reintegration und kann dir betreffend stressumgang in den läden sowie tunnelblick in den strassen wärmstens einen abstecher nach thun empfehlen:-)

    in diesem sinne bis bald,

    beat ambühl

    AntwortenLöschen